Hallo ihr Nähbienchen!

Es ist soweit! Ich freue mich, euch heute den Wunsch-Blogbeitrag vom Gewinnspiel 1111 Likes präsentieren zu können. Der Wunsch kam von Anne Warda, welche die glückliche Gewinnerin meines Päckchens war. Sie wünschte sich Puppenkleider und hier kommen sie! 🙂 Ich habe die Beiträge in 2 Teile geteilt. Heute bekommt ihr eine Anleitung für ein Puppenkleid mit Haarband und im zweiten Teil, der in ein paar Wochen online geht, eine Anleitung für Mütze, Pulli und eine Hose für Puppen. Über Bilder von euren gezauberten Werken würden wir uns sehr freuen!
 
 

Hier mein neues (Fre)eBook für euch:
Puppenkleidung Teil 1 – Kleid mit Haarband

 

Für das Puppenkleidchen und Haarband habe ich folgende Materialien und Hilfsmittel benötigt:

Für das Puppenkleidchen:

  • Jersey für die Vorder- und Rückseite (bei mir der Pinzessinnen-Stoff)
  • Jersey für Ärmel und Kragen (bei mir der uni rosa Stoff)
  • Vlieseinlage dünn, zum Aufbügeln
  • Passendes Nähgarn
  • Klettverschluss
  • Schere, Stecknadeln, Meter, Handmaß, Klebeband

Für das Haarband

  • Jersey für das Haarband (bei mir auch der Prinzessinnen-Stoff)
  • Jersey für die Schleife (bei mir auch der uni rosa Stoff)
  • Knopf
  • Passendes Nähgarn

Auf die Plätze....fertig....los!

So ihr Lieben, wenn ihr euch den Stoff und die restlichen Materialen zusammengesucht habt, druckt euch die Schnittteile als Download von meiner Facebook-Seite aus. Über einen Like würde ich mich natürlich auch freuen. :blush:

Schneidet den Papierschnitt aus , legt ihn auf den entsprechenden Stoff und steckt ihn mit Stecknadeln fest. (Nahtzugabe von 0,5 cm ist im Schnitt enthalten)

Oh ja, ihr ahnt es schon, das wird ein ziemiches Gefummel heute, bei den vielen Kleinteilen!

Schneidet die verschiedenen Schnittteile aus Stoff zu. Achtet darauf, welche Teile im Bruch zugeschnitten werden und wie oft. Die Angaben findet ihr auf den einzelnen Schnittteilen. Wichtig ist auch, auf die Markierungen im Schnitt zu achten und diese in den Stoff zu übertragen (Heißt einen Zwick in den Stoff machen).

So nun geht es mit dem Nähen los! 🙂 Ihr werdet schnell merken, dass es ein ganz schönes Gefummel ist, diese Kleinteile zu nähen, aber das Ergebnis und die strahlenden Kinderaugen machen es wieder gut. :wub:
 

Nähanleitung für das Kleidchen

Das Rückteil rechts auf rechts gelegt 5mm breit zusammennähen.Nehmt euch das Rückteil und legt die 2 Teile rechts auf rechts und näht es 5 mm breit bis zur Ecke zusammen (ca. 10 cm hoch schließen).
Alle, die keine Overlock haben, müssen jetzt nochmal ran und müssen beide Seiten noch umstechen.Anschließend beide Seiten zusammen umstechen. (siehe Bild) Alle, die eine Overlock besitzen, können diese beiden Schritte in einem tun.
Die offene Seite des Rückenteils einzeln versäubern.Die offene Seite des Rückenteils wird einzeln versäubert..

Legt das Rückteil mit der Rückennaht nach unten auf das Bügelbrett und klappt die obere Seite nach unten und bügelt die Naht bis nach oben, sodass oben ein Bruch entsteht. Achtet dabei, dass es oben an der Markierung/Zwick gefaltet ist.

Rückenteil mit Rückennaht nach unten hinlegen, obere Seite nach unten klappen und Naht bis nach oben Bügeln, sodass ein Bruch entsteht.

Vorder- & Rückteil rechts auf rechts aufeinanderlegen und die Schulternähte 5mm breit nähen sowie versäubern.Das Rückteil mit der rechten Seite nach oben vor euch hinlegen und das Vorderteil darauf legen (rechts auf rechts). Die Schulternähte werden 5mm breit zusammen genäht und versäubert.
Die untere Kante von Vorder-/Rückteil 1 cm nach innen bügeln.Die untere Kante wird vom Vorderteil und Rückteil 1 cm nach innen gebügelt.
Die zwei Kragenteile an den 2 äußeren Kanten 1 cm breit zusammennähen.Die zwei Kragenteile näht ihr an den zwei äußeren Kanten 1 cm breit zusammen.
Auf rechte Seite wenden und bügeln.Auf die Rechte Seite wenden und bügeln.
Jetzt geht es ans Annähen des Kragens.An der ungebügelten Seite des Rückenteils beginnen wir das Aufnähen des Kragens. Legt den Kragen an den Zwick und näht ihn 5mm breit entlang des Ausschnittes auf…
Achtung von beiden Seiten her nur bis zu 1 cm von der Vordermitte Vm entfernt - siehe grüne Markierung im Bild.…bis zur Markierung/Zwick (ca. 1cm von der vorderen Mitte VM). Die andere Seite beginnt ihr ebenfalls von dem Zwick der nach rechts 1 cm von der vorderen Mitte(VM) ist. (siehe grüne Markierung im Bild)
Das gebügelte Stück auf den Kragen klappen und mit festnähen.Klappt am Ende das gebügelte Stück auf den Kragen und näht es mit fest.

Nun den Kragen nach oben legen und die Nahtzugabe innen nach unten klappen. Knapp an der Kante entlang des Halsausschnittes steppen.

Nun den Kragen nach oben legen und die Nahtzugabe innen nach unten klappen. Knapp an der Kante entlang des Halsausschnittes steppen.

Nun bereiten wir das Annähen der Ärmel vor. Hier ist der Zwick entscheidend.Nehmt euch den Ärmel und schaut auf welcher Seite der Zwick ist. Diese Seite wird in die Armkugel eingenäht. Der Zwick kommt auf die Schulternaht.

Ärmel rechts auf recht auf die Armkugel leg und 5mm breit in die Armkugel einnähen und anschließend wird die Naht wieder versäubert

Ärmel rechts auf rechts auf die Armkugel anlegen,  annähen und versäubern.

Ärmel-Unterkante 5 mm nach innen klappen und feststeppen.

Ärmelunterkante 5 mm nach innen klappen und feststeppen.

Jetzt werden Ärmel und Seitennähte 5 mm breit zusammengenäht und versäubert.Nun werden die Ärmel und die Seitennähte rechts auf rechts aufeinander gelegt und durchgehend 5 mm breit zusammengenäht. Auch diese Nähte wieder versäubern.
Saum versäubern und wieder nach innen klappen. 1 cm breit absteppen.Saum versäubern und wieder nach innen klappen. 1 cm breit absteppen.
Vlies einbügeln und das Klett annähen.Zwischen die 2 Stofflagen ein Stück Vlies einbügeln, damit es etwas stabiler wird. Das Klett habe ich in 3 Stückchen geschnitten und wie auf dem Bild angenäht. Die Gegenstücke auf die andere Seite fest nähen.

Nun nur noch über die Kanten und Nähte noch etwas drüber bügeln und auch nochmal über den Kragen, um diesen in Form zu bringen (beim Bügeln diesen rund ziehen) und fertig ist das Kleidchen! :wub: Weiter gehts mit dem Stirnband!
 

Nähanleitung für das Haarband

Wichtig: Das Schnittteil für das Haarband müsst ihr ganz individuell für den Kopf EURER Puppe anfertigen. Nehmt also die Puppe und vermesst deren Kopfumfang.

Unsere hatte einen Kopfumfang von 32 cm. Als Schnittteil habe ich dann genommen:
Einen Streifen mit den Maßen 28 cm lang und 5 cm breit. – Ich habe es nicht 32 cm lang gemacht, da Jersey ja sehr dehnbar ist und es sonst rutscht. Leiert mit der Zeit bestimmt und bei dem häufigen Gebrauch auch noch etwas aus. 😉

Den Stirnbandstoffstreifen rechts auf rechts legen und falten.Legt den Streifen für das Stirnband rechts auf rechts und faltet es.
Schlauch nähen und wenden.Näht die lange Seite 5 mm breit zusammen, aber lasst ein kleines Stück offen. Für alle, die schon mal Loops genäht haben – genau so wird der Schlauch auch genäht.
Wendet den Schlauch auf die rechte Stoffseite und zieht durch die kleine Öffnung die beiden Enden durch. Näht diese auch 5mm breit zusammen und zieht es durch die Öffnung wieder zurück
Sieht der Schlauch nach dem Wenden ungefähr so aus? Dann könnt ihr die kleine Öffnung nun knapp absteppen.Der Schlauch sollte dann ungefähr so aussehen. Tut er das? Dann die kleine Öffnung noch knapp absteppen. 😉

Für die kleine Schleife nehmt ihr euch den dafür vorgesehenen Streifen. Legt den Stoff rechts auf rechts und näht die lange Seite 5mm breit zusammen die beiden Enden kann man offen lassen.
Wendet den Streifen und bügelt ihn glatt.

Schritt 1 für die Schleife

Klappt die Seiten übereinander, sodass sie 2 cm überlappen. Nehmt eine Nähnadel mit passendem Nähfaden und näht/wickelt um die überlappenden Enden rum. Zieht beim Nähen den Faden zusammen, sodass es sich in der Mitte zusammen zieht.

Schritt 2 für die Schleife

Die fertige SchleifeNäht in die Mitte der Schleife eine Knöpfchen oder gerne auch ein paar Steinchen als Verzierung…fertig ist das Schleifchen. Hmm, gibt es eigentlich ein Maximal-Alter für das Tragen von Schleifen? :tongue:
Hoppla, da hab ich aber beim Fotografieren ein klein weng gewackelt. Sorry, das es nicht ganz drauf ist! Näht in die Mitte der Schleife eine Knöpfchen oder gerne auch ein paar Steinchen als Verzierung…fertig ist das Schleifchen. 🙂

Soooooo…geschafft!! – Ich finde das Ergebnis kann sich sehen lassen! :biggrin:

Nach der Modenschau ging es mit der Puppe direkt in die Arme meine Tochter! ;)

Ich hoffe, dass euch die Anleitung gefällt und ihr zurechtgekommen seid!? Es ist zwar ein ganz schönes Gefummel mit den kleinen Teilen, aber es lohnt sich. Ich habe meiner Tochter ein so breites Lächeln ins Gesicht zaubern können, als ich ihr ihre Puppe mit den neuen Kleidern gegeben habe und habe von ihr den Titel :heart: Beste Mama auf der ganzen Welt :heart: bekommen. Was will man mehr! :blush: Ich freue mich schon riesig auf eure Bilder von euren genähten Puppenklamotten! Am Besten einfach beim dazugehörigen Facebook-Post hinpacken, denn hier in den Kommentaren man leider keine Bilder posten. Sylvia meint, diese Funktion einzubauen, würde sich nur negativ auswirken, wegen Ladezeiterhöhung und so Sachen. Sorry!!

Alle, die sich nicht an die Puppenkleider trauen oder sich lieber welche machen lassen wollen, können sie gerne bei mir in meinem Shop oder auf meiner Facebook Seite in der gewünschten Größe und Wunsch-Farbe in Auftrag geben! Kein Problem! 😎

Bei Fragen oder Anregungen könnt ihr mir gerne hier unter dem Beitrag schreiben oder unter julia.naehblog@gmail.com. Freu mich über jedes Like von euch für unseren Blog!

Liebe Grüße

eure Julia

P.S.: Mittlerweile ist auch Teil 2 online: Nähanleitung Puppenkleidung Hose, Pulli und Mütze.