Darf ich vorstellen – Pitt und Lola! Die Zwei bestehen genau aus 15 Schnittteilen. Ich habe eine Weile gebraucht, bis ich alles zugeschnitten hatte. Puh! Und auch sonst ist das alles ganz schön aufwendig gewesen. So aus einer Laune heraus und aus dem Nichts habe ich einen Puppenschnitt erstellt. Ich hatte mir das echt einfacher vorgestellt. Aber es hat sich gelohnt! Sind die Zwei nicht süß geworden? :wub: Sie brauchen natürlich noch etwas zum Anziehen. Das kommt später noch. Jetzt will ich euch erstmal zeigen wie ihr die zwei Hübschen nachnähen könnt. Den Schnitt bekommt ihr natürlich gratis dazu. Eigentlich sollten es ja Kuscheltiere werden, aber da die beiden ja keine harten Teile an sich haben, kann man mit ihnen ja auch super kuscheln! 😉

Hier gehts zum Schnittmuster für die Kuscheltiere bzw. Kuschelpuppen Pitt und Lola

 

Nähanleitung Kuscheltier / Puppe

Für unsere Puppen benötigen wir folgende Materialien:

  • Papierschere
  • Stoffschere
  • Stoff für den Körper: 0,25mX1m (Ich habe dazu einen fest gewebten aber dünnen Baumwollstoff verwendet)
  • Stoff für die Haare: 0,11mX0,30m(Ich habe dazu einen alte Kinderhose aus Frotte zerschnitten.)
  • Farblich passendes Garn
  • Garn für Augen, Mund und Bäckchen
  • Stecknadeln
  • Bastelwatte
  • Ein Stück Bügelflies

Bild 1 - Die benötigten Materialien für die Puppen

Ich beginnt damit die Schnittteile aus dem Papier auszuschneiden. Der Fadenlauf entspricht der Richtung der Schrift. Dann legt ihr die Schablonen auf den Stoff, übertragt die Schnittteile auf den Stoff und schneidet sie aus.

Bild2 - Schnittmuster mittels Schablonen auf den Stoff übertragen und dann die Schnittteile ausschneiden.

Achtet darauf, dass ihr einige Schnittteile mehrmals ausschneiden müsst.

Aus Frotte:

  • Haare hinten Mitte 1x
  • Haare 1x
  • Haare hinten Seite 2x

>Aus Baumwollstoff:

  • Hinterkopf Mitte 1x
  • Gesicht 1x
  • Bauch I 1x
  • Bauch II 1x
  • Po II 1x
  • Po I 2x
  • Hinterkopf Seite 2x
  • Haarknoten 2x
  • Körper 2x
  • Bein vorne 2x
  • Bein hinten 2x (dafür einmal die Schablone wenden)
  • Arm 4x
  • Ohr 4x

Aus Bügelflies:

  • Gesicht 1x
  • Körper 2x (bis zur gestrichelten Linie)

Habt ihr alle Teile ausgeschnitten, bügelt ihr die drei Flieseinlagen auf Gesicht und Oberkörper auf. Dann stickt ihr Augen, Mund und die zwei Punkte für die Bäckchen auf. Ich habe ein schwarzes Garn für die Augen, ein himbeerfarbenes Garn für den Mund und ein aprikofarbenes Garn für die Bäckchen verwendet. Für die Position der Stickerei könnt ihr euch an den Ohren orientieren.

Bild3 - Nachdem die 3 Flieseinlagen auf Gesicht und Oberkörper aufgebügelt wurden, geht es ans Sticken von Augen, Mund und Punkte-Bäckchen.

Im nächsten Arbeitsgang könnt ihr erstmal ein paar Einzelteile zusammennähen. Und zwar die Ohren, die Beine und die Arme.
Die Nahtzugabe für alle Nähte beträgt 0,5 mm. Es ist von Vorteil, wenn ihr mit einer kleinen Stichlänge von ca. 2mm näht. So könnt ihr trotz der kleinen Kurven eine gleichmäßige Linie erzeugen. Wenn ihr den Haarknoten nähen wollt, könnt ihr die zwei Schnittteile Haarkonten miteinander vernähen.

Bild4 - Nun nähen wir die Einzelteile für die Ohren, die Beine und die Arme zusammen.

Jetzt könnt ihr die Teile wenden. Dazu könnt ihr euch einen Stift oder eine stumpfe Schere zur Hilfe nehmen.

Bild5 - Mit Hilfe eines Stiftes oder einer stumpfen Schere wenden wir nun die zusammengenähten Einzelteile.

Nun füllt ihr die Gliedmaßen mit der Bastelwatte. Ihr könnt so viel Watte in Arme und Beine stecken, bis sie richtig steif werden.

Bild.6 - Auf geht’s ans Füllen der Gliedmaßen mit Bastelwatte – schön viel reinstopfen, damit Arme und Beine richtig steif werden.

Am oberen Ende sollte 1cm Luft sein, damit euch das spätere Annähen an den Rumpf besser gelingt.

Wenn ihr am oberen Ende 1cm Luft lasst, gelingt euch das spätere Annähen an den Rumpf besser.

Nun nähen wir die Teile des Rumpfes zusammen. Dafür näht ihr die Schnittteile Körper, Bauch I und Bauch II aneinander. Sie ergeben das vordere Teil. Das Schnittteil Körper und 2x Po I ergeben das Rücken-Teil. Auch den hinteren Kopf könnt ihr schon zusammennähen. Er besteht aus 2x Kopf hinten Seite und 1x Kopf hinten Mitte.

Bild8 - Nun nähen wir die Teile des Rumpfes zusammen

Bild9 - Auch den hinteren Kopf könnt ihr schon zusammennähen.

Die Haare vorne legt ihr einfach auf das Gesicht und näht es knappkantig auf. Die hinteren Haare näht ihr erst aus 2x Haare hinten Seite und Haare hinten Mitte zusammen und dann näht ihr auch diese knappkantig auf den hinteren Kopf auf.

Bild10 - Nun nähen wir die Haare auf den Kopf auf.

Die Ohren legt ihr zum Gesicht hin zeigend auf und näht sie knappkantig fest.

Bild11 - Jetzt sind die Ohren an der Reihe.

Die Beine legt ihr zum Hals hin auf, steckt sie fest und näht sie knappkantig an den Rumpf an.

Bild12 - Weiter geht’s mit den Beinen: Die legt ihr zum Hals hin auf, steckt sie fest und näht sie knappkantig an den Rumpf an.

Mit den Armen verfahrt ihr genauso.

Bild13 - Mit den Armen verfahrt ihr genauso.

Nun näht ihr das Schnittteil Po II an Po I an.

Bild14 - Jetzt gehts ans Popöchen ;)

Jetzt nähen wir die zwei Rumpfhälften an den Seiten zusammen. Die untere Seite bleibt offen. Hier braucht ihr ein bisschen Fingerspitzengefühl, da die Arme hierbei ganz schön im Weg sind. Mit ein wenig Geduld bekommt ihr das aber hin! :happy: Habt ihr das geschafft, könnt ihr den Rumpf wenden.

Bild15 - Jetzt nähen wir die zwei Rumpfhälften an den Seiten zusammen.

Der Kopf wird nur Stückweise zusammengenäht. Er bleibt oben offen und am Hals. Stülpt den Kopf über den Oberkörper und verbindet unten den Kopf mit dem Hals. Dann dreht ihr den Kopf auf rechts.

Bild16 - Der Kopf wird nur stückweise zusammengenäht, denn er bleibt oben offen und auch am Hals.

Jetzt kommt die Füllwatte in den Kopf und den Rumpf.

Bild17 - Kopf und den Rumpf füllen wir jetzt mit Füllwatte.

Die offenen Stellen an Kopf und Po näht ihr mit Nadel und Faden zu.

FERTIG! FERTIG! FERTIG!!!!

Und das meine ich jetzt zweideutig, denn so habe ich mich jedenfalls nach dem letzten Stich gefühlt! 😉 Uff, jetzt erstmal die Füße eine Runde hochlegen, bevor ich die Fotos von den fertigen Puppen mache. Hab ich mir verdient das kurze Päuschen würde ich mal sagen. :happy:

So, da sind sie, die leider noch unbekleideten Puppen. Der Kleidung hatte ich mich dann angenommen, nachdem ich mich vom Nähen der Puppen erholt hatte. 😉

Bild18 - Meine fertige Pitt Puppe

Bild19 - Kuscheltier Pitt von vorne und hinten

Bild21 - Kuscheltiere / Kuschelpuppen Pitt und Lola

Tadaaaa, jetzt mit Kleidung:

Bild-22 Die Kuscheltiere bzw. Kuschelpuppen Pitt und Lola im Grünen

Ich hoffe euch gefallen die Kuscheltiere bzw. Kuschelpuppen Pitt und Lola – so habe ich die Puppen genannt – genauso gut wir mir!? Ich würde mich sehr darüber freuen, wenn sich einige von euch an diese Projekt wagen würden. Vielleicht kommt ja eine ganze Puppenfamilie zusammen. Es wäre natürlich wahnsinnig toll, wenn ihr eure Pitts und Lolas auf unserer Facebook Seite posten würdet, wobei sich bis jetzt nicht wirklich wer getraut hat, seine Nähergebnisse zu zeigen. Traut euch doch mal! :happy: Ich wünsche euch auf jeden Fall viel Geduld beim Nachnähen.

Liebe Grüße Sara

Share on FacebookPin on Pinterest