Hallo meine lieben Nähbienchen!

Ich hoffe ihr hattet ein paar schöne Feiertag mit eurer Familie und viiiielen Schoko-Eiern? 😉 Bei uns war der Osterhase wieder mal sehr fleißig und hat für unseren Minime ganz viele Spielsachen und für uns Große ganz viele Kalorien da gelassen. :w00t:

Heute möchte ich meine Gewinnspiel-Schulden begleichen. 😉 Ihr erinnert euch vielleicht noch an unser „Danke für 1111 Likes“-Gewinnspiel im Dezember letzten Jahres?! Eine der Gewinnerinnen war Jenny H. und sie hatte sich eine Anleitung für einen Bettdecken- oder Kissenbezug mit Reißverschluss gewünscht. Natürlich möchten wir ihr diesen Wunsch auch erfüllen und – here we are! Ich nähe heute drei neue Sofakissen im Frühlingsdesign! Ein Bettdeckenbezug wird aber nach dem gleichen Prinzip genäht, man muss hier nur den Schnitt der Deckengröße anpassen!
 

Sofakissen im Frühlingsdesign

Materialliste:

  • Baumwoll-Stoff eurer Wahl für Vorder- und Rückseite *
  • Endlos-Reißverschluss mit einem Zipper pro Kissen (Den habe ich leider vergessen auf dem Bild dazuzulegen)
  • Stoffschere und ggf. Rollschneider und Schneidematte
  • Stecknadeln

Diese Materialien braucht ihr für das Kissen

* Die wunderschönen Frühlings-Motive bekommt ihr übrigens hier.

1. Nun brauchen wir erstmal unseren Schnitt! Ich nähe heute Bezüge für drei 40 x 40 cm Kissen. An die Unterseite meines Kissens/Motives soll später der Reißverschluss; hier brauchen wir dann eine Nahtzugabe (NZ) von 1,5 cm. An den restlichen Seiten reicht eine NZ von 1 cm.

Schnittmuster für den Kissenbezug

2. Dann schneiden wir aus unserem Wunschstoff je ein Vorder- und ein Rückenteil aus und schneiden uns den Endlos-Reißverschluss passend ab (ca. 2 cm kürzer als das Kissen, hier habe ich also ca. 38 cm je Kissen angeschnitten)

Meine zugeschnittenen Vorder- und Rückseiten

3. Falls du nicht mit einer Overlock-Maschine nähst, solltest du die beiden Kissenteile einmal rundum mit einem Zickzack versäubern.

4. Wir legen Vorder- und Rückenteil rechts auf rechts, mit den schönen Seiten übereinander und stecken uns die Unterseite unseres Kissens, da wo der Reißverschluss hin soll, fest. Ich habe mir dann mit dem Lineal und Bleistift die Nahtzugabe von 1,5 cm angezeichnet. Hier machen wir dann noch eine Markierung links und rechts 3 cm vom Rand entfernt. Dort fängt dann der Reißverschluss an.

Vorder- & Rückseite rechts auf rechts an der Unterseite feststecken und die Markierungen für den Reißverschluss anzeichnen.

5. Jetzt geht es an die Nähmaschine! :happy: Die ersten 3 cm bis zum Markierung nähen wir ganz normal mit einem Geradstich zusammen. Am Anfang und Ende immer verriegeln! Dann stellen wir unsere Stichlänge so weit wie möglich (bei mir ist es 5) und nähen die lange Strecke bis zur nächsten Markierung, dann gehen wir wieder auf die normale Stichlänge (meist 2) und nähen die letzten 3 cm – wieder Verriegeln! – mit der üblichen Stichlänge.
Nun könnt ihr den Reißverschluss mal anlegen. Er sollte etwas über die Markierungen hinaus reichen.

Nun geht es endlich ran an die Maschine!

Mini-Tutorial: Zipper einsetzten beim Endlos-Reißverschluss

Wir schneiden auf einer Seite des Reißverschlusses ein kleines Stück ein (ca. 0,5 cm lang). Dann können wir den Zipper einfach oben einschieben und der Zipper lässt sich leichter in beide Seiten schieben. Nun den Zipper nach unten schieben und schon ist er drin! 🙂

Mini Tutorial Zipper einsetzen beim Endlos-Reißverschluss

6. Nun bügeln wir beim Kissen die Nahtzugabe auseinander und legen den Reißverschluss auf der linken Kissenseite mit dem Zipper nach unten mittig auf unsere Naht und stecken den Reißverschluss fest. Macht euch auch eine Stecknadel an eure eingezeichnete Markierung; bis hier hin wird dann später genäht.

Wir bügeln die Nahtzugabe auseinander und stecken den Reißverschluss auf der linken Kissenseite mit dem Zipper nach unten mittag auf die Naht fest.

7. Nun müsst ihr den Bezug einmal auf die rechte Seite umdrehen und die Stecknadeln von der linken Seite auf die rechte Seite des Stoffes übertragen. Achtet aber darauf, dass der Reißverschluss nicht verrutscht und die Zacken auf der Naht liegen.

Bezug auf die rechte Seite drehen und die Stecknadeln von der linken auf die rechte Stoffseite übertragen.

Nun - falls ihr einen habt , weil mit ihm geht es einfacher - den Nähmaschinen-Fuß in die Maschine einsetzen.8. Jetzt nehmen wir den Reißverschluss-Fuß unserer Nähmaschine und setzen ihn ein.
Bei meiner Bernina ist es der Nähfuß Nr. 4. Es geht auch ein normaler Nähmaschinen-Fuß, aber mit dem passenden Fuß habt ihr es meist leichter und ein saubereres Ergebnis.

9. Die Nadel stellen wir auf die Seite des Fußes, auf der der Reißverschluss liegt, in meinem Fall nach links. Nun nähen wir einmal rundum, bis zur Markierung und dann auf die andere Seite. Wenn ihr über den Reißverschluss näht, dann näht unbedingt ganz langsam, ggf. auch nur mit dem Handrad, und verstärkt diese Naht am besten auch noch, indem ihr ruhig zwei- bis dreimal drüber näht. Dann geht es wieder normal weiter.

Beim Annähen des Reißverschlusses schön vorsichtig nähen und die Naht evtl. sogar verstärken!

So sollte es dann aussehen:

So sollte das nach dem Annähen des Reißverschlusses dann aussehen.

Jetzt trennen wir die Naht ÜBER dem Reißverschluss wieder auf.10. Jetzt trennen wir die Naht über dem Reißverschluss wieder auf. Das ist die Naht, die wir vorhin in großen Stichen genäht haben. Entfernt dann die ganzen kleinen Fäden.
Als Wendeöffnung dient der zu 2/3 geöffnete Reißverschluss11. Als nächstes machen wir den Reißverschluss ungefähr 2/3 auf, das ist dann unsere Wendeöffnung.

12. Wir legen dann die schönen Kissenseiten rechts auf rechts übereinander und stecken die drei noch offenen Seiten zusammen.

Die schönen Kissenseiten rechts auf rechts aufeinanderlegen und die 3 noch offenen Seiten zusammenstecken.

Gleich haben wirs geschafft! :) Jetzt noch die drei Seiten mit der Overlock-Macshine - falls vorhanden, sonst mit einem Geradstich -  zusammennähen.13. Nun nähen wir die drei Seiten mit der Overlock-Maschine zusammen. Oder mit einem Geradstich, wenn ihr anfangs die Seiten versäubert habt.

Ich habe bei meinen Kissenbezügen die Erfahrung gemacht, dass auch Overlock-Nähte bei Kissen nicht immer ausreichen. Unsere Kissen werden gerne gekuschelt, besprungen und allgemein viel genutzt, weshalb ich immer nochmal mit einem Geradstich vor der Overlocknaht nähe.

14. Jetzt wenden wir durch unseren Reißverschluss, drücken die Ecken schön raus und bügeln einmal sorgfältig unseren fertigen Kissenbezug. :happy:

Nur noch wenden und die Ecken schön rausdrücken und tadaaaaaa - fertig ist er, unser neuer Kissenbezug!

Die fertigen Kissen genießen die ersten Frühlingssonnenstrahlen!15. Kissen in passender Größe rein in den Bezug und loskuscheln! :heart:

Meine neuen Kissen machen sowas von Lust auf Frühling

Ich finde die Motive wirklich sooo toll! Nun kann der Frühling wirklich kommen und gerne gaaaanz viel Sonne mitbringen! <3Ich wünsche euch ganz viele sonnige Nähtage, vielleicht ja auf der Terrasse oder im Garten?! Und zeigt uns gerne eure individuellen Kissen- oder Deckenbezüge – wir freuen uns drauf!Sonnige Grüße,eure Jenny