Ich freue mich, euch anhand des Beispiels einer Kinderhose für meinen Sohn zu zeigen, wie eine Bananentasche Schritt für Schritt genäht wird.

Benötigtes Material für die Bananentasche:

  • Oberstoff
  • Futterstoff oder leichten Baumwollstoff
  • leichte Bügelflieseinlage
  • Schere
  • Nähgarn in passender Farbe
  • Stecknadeln

Das benötigte Material für die Bananentasche. Oh, ich sehe gerade, dass ich vergessen habe den blauen Oberstoff dazuzulegen. Sorry!

Meine Familie und ich waren letztens zu einer Kommunion eingeladen und mein Sohn hatte noch nichts Festliches zum anziehen. Da habe ich mir gedacht, ich nähe ihm einfach selbst etwas. Ein komplettes Outfit war zeitlich leider nicht mehr drin, aber eine Hose habe ich noch hinbekommen. Und zwar eine Hose mit allem drum und dran. Sie hat zwei Bananentaschen vorne, einen Reisverschluss und zwei Leistentaschen am Gesäß. Heute geht es nur um die Bananentasche, für das Einnähen des Reißverschlusses und das Nähen der Leistentaschen gibt es extra Ratgeber-Texte.

Um eine Bananentasche zu nähen, benötigt ihr den Oberstoff mit einem Ausschnitt für die Tasche (1), einen vorderen Taschenbeutel(2) und einen hinteren Taschenbeutel(3) aus Futterstoff sowie einen Beleg für den hinteren Taschenbeutel(4) und einen für den vorderen Taschenbeutel(5). Für eine klassische Hose werden die Belege aus dem Oberstoff zugeschnitten. Ich habe für die Kinderhose einen dritten Stoff ausgewählt.

Wieso eigentlich Bananentasche, fragt ihr euch vielleicht? Den Namen hat sie verpasst bekommen, wegen ihrer Form. Man findet sie auch an Jeanshosen. Wie schon gesagt, den Stoff kann natürlich jeder nach seinem persönlichen Geschmack auswählen. Klassisch sind die Taschenbelege aber aus dem gleichen Stoff wie die Hose. Wenn man in die Tasche greift, sieht man so keinen Futterstoff. Ich persönlich setze aber gerne mal den ein oder anderen Akzent, daher die andersfarbigen Belege.

Die zugeschnittenen Hosen-/Bananentaschenteile.

Bügelflies auf den Tascheneingriff aufbügeln.Auf den Tascheneingriff wird ein dünner Streifen Bügelflies aufgebügelt.

Als nächstes werden die einzelnen Schnittteile umstochen. Das Hosenbein wird an den Seiten und dem Hosensaum umstochen. Die Bundlinie und der Tascheneingriff müssen nicht umstochen werden. Der Beleg für den hinteren Taschenbeutel wir nur an der Seite umstochen, die dann später in der Seitennaht liegt. Der hintere Taschenbeutel wird bis auf die Bundlinie komplett umstochen. Bei dem vorderen Taschenbeutel werden die Rundung und die später an der Seitennaht liegende Seite umstochen. Hier seht ihr alle fertig umstochenen Hosenteile:

Die fertig umstochenen Hose-/Bananentaschenteile.

Jetzt wird der Tascheneingriff mit dem Taschenfutter verstürtzt.Jetzt wird der Tascheneingriff mit dem Taschenfutter verstürzt. Dazu wird der Beleg des vorderen Taschenbeutels auf diesen gelegt. Die rechte Seite des Taschenbeutels und die rechte Seite des Beleges sind sichtbar.
Darauf wird dann der Oberstoff rechts auf rechts positioniert.Darauf wird dann der Oberstoff rechts auf rechts positioniert.

Wenn die Schnittteile richtig gelegt sind, sieht es so auf der linken Stoffseite aus.

Wenn die Schnitteile richtig gelegt sind, sollte es auf der linken Stoffseite so aussehen.

Nun wird am Tascheneingriff mit 1 cm Nahtzugabe genäht.Nun wird am Tascheneingriff mit 1 cm Nahtzugabe genäht.
Die Nahtzugabe des Tascheneingriffs wird im Abstand von ca. 1 cm eingezwickt.Die Nahtzugabe des Tascheneingriffs wird im Abstand von ca. 1 cm eingezwickt.
Dann wird die Nahtzugabe auf ca. 0,5 cm gekürzt.Dann wird die Nahtzugabe auf ca. 0,5 cm gekürzt.

Der Taschenbeutel wird auf die andere Seite des Oberstoffs geklappt und knappkantig ca. 2 mm niedergesteppt. Der Beleg soll auf der rechten Seite des Oberstoffes nicht sichtbar sein. Dazu können an der Naht Oberstoff und Taschenbeutel zwischen den Fingern gegeneinander geschoben werden, bis der Beleg die richtige Position hat. Dann wird der Tascheneingriff noch einmal ca. 8 mm abgesteppt. Noch ein kleiner Tipp: An der Rundung sehr langsam nähen und immer den Stoff nachdrehen. Stich – Stoff drehen – Stich drehen – usw.

Linke SeiteRechte Seite
Linke SeiteRechte Seite
Nahtzugabe des Belegs einklappen und feststecken.Jetzt wird die Nahtzugabe des Belegs eingeklappt und mit Nadel festgesteckt. Evtl. kann der Einschlag vor dem Nähen gebügelt werden.
Den Besatz knappkantig  mit ca. 2 mm feststeppen.Den Besatz knappkantig mit ca. 2 mm feststeppen.

Im nächsten Schritt wird der Besatz des hinteren Taschenbeutels auf den hinteren Taschenbeutel genäht.

Nun werden Besatz und hinterer Taschenbeutel zusammengenäht.Der Besatz wird links auf rechts auf den Taschenbeutel aufgelegt und festgesteckt. An der Rundung wird die Nahtzugabe eingeklappt und mit Nadeln festgesteckt.
Der Besatz wird mit einer knappen Naht ca. 2 mm aufgenäht.Der Besatz wird mit einer knappen Naht ca.2 mm aufgenäht.
Jetzt ist die Bananentasche fast fertig.Jetzt ist die Bananentasche fast fertig.
Die letzten beiden Schritte: verriegeln und Taschenbeutel schließen.Der Tascheneingriff wird auf den Besatz gelegt und leicht an der Bundlinie und an der Seitennaht fest geriegelt. Im letzten Schritt wird der Taschenbeutel mit einer Nahtzugabe von 1 cm geschlossen.

Schon ist die Bananentasche genäht. Es ist eigentlich gar nicht sooo schwer. Am besten wird jeder Arbeitsschritt bei beiden Taschen parallel durchgeführt. Das ist zeitsparend.

Die fertige Bananentasche

Ich wünsche euch viel Spaß beim Ausprobieren und Nachnähen!

Share on FacebookPin on Pinterest